Rezension

[Rezension] Nicole Laube - Tom und das geheimnisvolle Haus

Werbung / Rezensionsexemplar ◼ Tom ist ein kleiner, frecher Schiffskater aus Norwegen und erlebt mit seiner Freundin Minka viele Abenteuer. In dieser Geschichte gehen die beiden auf Erkundungstour und entdecken ein scheinbar verlassenes Haus. Unheimliche Geräusche machen es den beiden Vierbeinern nicht leicht. Doch bald erkennen Tom und Minka, dass nicht alles so ist wie es scheint und blaue Häuser voller Wunder stecken.

[Rezension] Safia-Millenion - Iseki Band 1

In Marins Welt ist es Brauch seiner Herzensperson etwas ganz Besonderes zu schenken. Marin möchte seinen besten Freund Kono beschenken. Für ihn beginnt ein langer Weg, doch wird er am Ende wirklich zum gewünschten Ziel führen?

[Rezension] Tesla - Dogdance:Revolution

Ian und Andrew sind bereits seit einigen Jahren ein festes Paar. Die beiden jungen Männer führen nicht nur aufgrund ihres Geschlechtes eine ungewöhnliche Beziehung. Hinzu kommt, dass Ian ein halber Wolf ist und dementsprechend seine tierischen Instinkte äußerst ausgeprägt sind.

[Rezension] Holger Zwerschke - Joey Nobody Neu Verzeichnet

Joey Nobody ist ein kleiner, weißer Kerl mit einem Schal. Er denkt mehr, als dass er spricht. Sein Kumpel Pipp ist ein kleiner Piepmatz, der gerne ein richtiger Vogel sein möchte. Die beiden unvollendeten Plüschfreunde erleben kleine große Abenteuer.

[Rezension] Lancha - Die Geschichte eines Fuchskindes

Hakurei lebt sehr zurückgezogen und gehört zur Rasse der Youkai, auch als Fuchsgeister bekannt. Völlig unerwartet taucht der Sohne seiner Schwester bei ihm auf und soll für eine Weile leben. Dumm nur, dass Akane ein Mischlung ist, also nur zur Hälfte Yokai. Probleme sind vorprogrammiert.

[Rezension] Kuka - Der ganz normale Alltagswahnsinn 1+2

Heute möchte ich mich der Zeichnerin Kuka und ihren Werken „Der ganz normale Alltagswahnsinn 1 und 2“ widmen. Normalerweise würde ich jetzt erst mal kurz erzählen um was es in beiden Werken geht, aber das ist in dem Falle nicht möglich. In beiden Werken schildert die Zeichnerin alltägliche Situationen mit ihrer Familie bzw. ihrem Umfeld. Die Situationen wechseln dementsprechend und sind unterschiedlicher Natur. Jedoch, egal welches Erlebnis verarbeitet wird, alle zusammen sind wirklich aus dem Alltag gegriffen. Ich erkenne mich bei vielen Dingen wieder.